Co-Abhängigkeit

Ist ein Familienmitglied alkoholabhängig, leidet die ganze Familie mit. Was wird nicht alles getan, um den Alkoholkonsum des Kranken unter Kontrolle zu bringen oder ihn nach außen hin zu verschleiern! Dabei können Angehörige Symptome entwickeln die eine Co-Abhängigkeit zum Ausdruck bringen.

Erwachsene Kinder von Alkoholkranken neigen nicht selten dazu, sich bis zur Selbstaufgabe um andere zu kümmern. Oft kommen in Partnerbeziehungen Probleme zum Tragen, die ihre Wurzeln im erlernten Verhalten während der eigenen Kindheit haben. Diese Erwachsenen sind selbst gefährdeter als andere, in eine Abhängigkeit zu geraten, da sie es nicht anders kennen gelernt haben, ihre Gefühle zum Ausdruck zu bringen.

Empfehlenswerte Lektüre:

Robin NORWOOD: Wenn Frauen zu sehr lieben – die heimliche Sucht, gebraucht zu werden
ROWOHLT-Verlag, ISBN 3-498-04626-8

Robin NORWOOD: Briefe von Frauen, die zu sehr lieben – Betroffene machen Hoffnung
ROWOHLT-Verlag, ISBN 3-498-04632-2

Wie kann ich "nassen" Alkoholkranken helfen?

Einem "nassen" Alkoholkranken zu sagen. er solle aufhören zu trinken ist genauso erfolglos, wie einem Asthmakranken zu sagen, er solle aufhören zu husten. Alkoholabhängige sind krank und nicht willenschwach oder bösartig!

Bis zur Erkenntnis eines Alkoholkranken, dass seine Krankheit einer Behandlung bedarf, sieht er in jedem einen Gegner, der ihm seinen Alkohol wegnehmen will.

Suchen sie deshalb selbst eine Beratungsstelle auf, informieren sie sich selbst über die Krankheit und sprechen sie mit dem Arzt des Betroffenen. Machen sie dem Kranken keine Vorwürfe und vermeiden sie es, ihn zu kontrollieren. Sprechen sie mit ihm über Hilfsmöglichkeiten und machen sie klar, dass sie erwarten, dass er ihre Hilfe annimmt.

Wie kann ich "trockenen" Alkoholkranken helfen?

Schon die kleinste Menge Alkohol kann einen Rückfall zur Folge haben. Der entwöhnte Alkoholiker muss lebenslang völlig alkoholabstinent leben. Als Angehörige haben sie die Möglichkeit, die Abstinenzbemühungen zu unterstützen.

Leben sie etwa gemeinsam mit ihrem Partner alkoholabstinent, sorgen sie dafür, dass genügend alkoholfreie Getränke (und keine Alkoholika) zuhause sind und kochen sie auch ohne Alkohol.

Schließen sie sich gemeinsam mit ihrem Partner einer Selbsthilfegruppe an, die das abstinente Leben unterstützen kann.

 

Selbsttest: Co - Alkoliker/in:

www.a-connect.de/coalk.php

 

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die Betreiber dieser Seite haften nicht für Inhalte verlinkter Seiten von Drittanbietern. Wir betonen, dass wir keinen Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt dieser gelinkten Seiten haben und lehnen deshalb jede Verantwortung für deren Inhalte ab.