Die Behandlung alkoholabhängiger Personen verläuft üblicherweise in mehreren Stufen. Nach der ersten Beratungs- oder Kontaktphase folgen die körperliche Entgiftung, danach sollte eine ambulante oder stationäre Entwöhnungsbehandlung folgen, wiederum danach eine ambulante Nachbetreuung.

1. Kontaktphase

Bei einer Beratungsstelle oder dem Hausarzt werden unter Anderem Informationen für direkt und indirekt Betroffene eingeholt. Der Kranke wird motiviert, eine Behandlung anzustreben.

2. Entgiftung (Entzugsbehandlung)

Unter Entgiftung versteht man den körperlichen Entzug eines Suchtmittels wie z.B. Alkohol. Diese erste Phase dauert stationär ca. 2 Wochen und geht über in die

3. Entwöhnungsbehandlung

Ob eine Entwöhnung ambulant sinnvoll ist oder eine etwa zweimonatige stationäre Behandlung mehr Erfolg verspricht, sollte nur der behandelnde Arzt einer der folgenden Einrichtungen entscheiden. Eine stationäre Behandlung besteht aus umfassenden medizinischen und therapeutischen Programmen, ergänzt um Freizeitaktivitäten und die Möglichkeit zur Erlernung von Entspannungstechniken.

 

Landes-Nervenklinik Wagner-Jauregg
Abteilung Abhängigkeitserkrankungen

Wagner-Jauregg-Weg 15
4020 LINZ 1; Tel. +43 (0)5 055462-0

http://www.wagner-jauregg.at/38036.php